Coaching für Mediziner

Der innere Antreiber: Sei perfekt!

Lesezeit: 6 Minuten

In diesem Blogbeitrag führen wir die Serie der fünf Antreiber fort. Dabei geht es heute um den inneren Antreiber: Sei perfekt! Wie der überhöhte Wunsch nach Leistung, Erfolg und absoluter Qualität dich ins Burnout stürzen und was du dagegen tun kannst, erfährst du hier.

Zusammenfassung

Es ist nicht perfekt… Das hätte ich besser machen können… Ich habe einen Fehler gemacht… Kennt ihr das? Es immer perfekt machen zu wollen und euch keinen Fehler zu erlauben? Dafür ist vermutlich euer innerer Antreiber, perfekt sein zu wollen, verantwortlich. Zwar kann dieser für dich positive Erfolge erzeugen, aber gleichzeitig wird er deiner mentalen Gesundheit schaden. Wir wollen dir zeigen, wie du mit dem inneren Antreiber Sei perfekt umgehen kannst, damit du gute Ergebnisse erzielst und gleichzeitig keine negativen Konsequenzen herbeirufst.

Was sind innere Antreiber?

Wie du vielleicht bereits in den beiden Blogbeiträgen Der innere Antreiber: Mach es alles Recht! und Der innere Antreiber: Streng dich an! lesen konntest, geht es hierbei um fünf innere Antreiber, die unser Denken, Fühlen und Handeln bestimmen. Und wenn nicht, dann schaue dir gerne die vorherigen Artikel an oder besuche uns auf Social Media.

Hier nochmal einen Überblick über die fünf Antreiber die unser Denken, Fühlen und Handeln mehr oder weniger bestimmen:

  • Mach es allen Recht!
  • Sei stark!
  • Streng dich an!
  • Mach schnell!
  • Sei perfekt!

Während wir in den letzten Wochen die Antreiber Mach es allen Recht und Streng dich an kennenlernen durften, werden wir heute den inneren Antreiber Sei perfekt vorstellen.

Die Bedeutung des Antreibers Sei perfekt

Perfekt zu sein bedeutet fehlerfrei zu sein. Es muss so gut sein, das nicht einmal das geringste daran auszusetzen ist. Personen mit einer starken Ausprägung des inneren Antreibers Sei perfekt teilen die innere Haltung des perfekten, fehlerfreien Handelns. Das Streben nach Perfektion kann aber maßgebliche Konsequenzen nach sich ziehen, die Arbeit und Gesundheit der Betroffenen beeinflussen. Besonders Teamarbeit und Schnelligkeit im Beruf lassen sich mit Perfektionismus schwer vereinen.

Schwierig wird es, wenn wir uns dabei getrieben fühlen. Wenn wir unser Glück nur noch davon abhängig machen, keine Fehler zu begehen und wir dabei immer mehr Stress, Druck und Anspannung erfahren.

Wie erkennen wir Menschen mit diesem Antreiber

Bei Personen mit diesem Antreiber besteht ein überhöhter Wunsch nach Leistung, Erfolg und absoluter Qualität. Dabei investieren sie gerne viel Zeit in Details. Gleichzeitig erwarten sie diese Qualitäten nicht nur von sich selbst, sondern auch von Personen in ihrem Umfeld. Um für das höchste Maß an Genauigkeit zu sorgen, erledigen sie Aufgaben lieber selbst und geben Arbeit ungern ab. Die Angst vor Fehlern und dem Versagen führt häufig zu übermäßiger Kontrolle der zu erledigenden Arbeit.

Positive Eigenschaften des Antreibers Sei perfekt

Die meisten von uns werden dieses Gefühl kennen, es möglichst gut machen zu wollen. Und das ist – wie bei allen Antreibern – erstmal völlig in Ordnung. Menschen mit dem Antreiber Sei perfekt werden ihre Arbeit stets mit einer hohen Genauigkeit erledigen. Sie entwickeln ein starkes Auge für Details, weisen meist eine hohe Arbeitsqualität auf und besitzen eine hohe Planungskompetenz. Durch Perfektionismus wird die Latte immer höher gelegt, wodurch die persönliche Weiterentwicklung gefördert wird. Gleichzeitig steigt die Fähigkeit, jeden Tag das Beste aus sich herauszuholen. Auch in der Zusammenarbeit mit anderen bringen sie durch positive Persönlichkeitseigenschaften wie Fleiß, Perfektion und Mühe viele Vorteile und funktionieren als Vorbild im Team.

Negative Eigenschaften des Antreibers Sei perfekt

Problem ist jedoch, wenn wir uns zu viel vornehmen, immer mehr wollen und keine Fehler mehr zugestehen heißt das Resultat, wie bei allen anderen Antreibern auch: Stress!

Auch wenn der Blick für Details und Präzision bei der Arbeit zunächst positiv wirken, sorgen sie bei den Betroffenen auch für ein langsames Arbeitstempo. Um in vielen Bereichen möglichst perfekte Ergebnisse abliefern zu können, ist ein hoher Informationsgehalt wichtig. Dabei findet durch den Zwang Informationen zu beschaffen oft eine Verzettlung in Nebensächlichkeiten statt. Schlussendlich enden die Betroffenen meistens in stressigen Situationen, weil sie ihre Tätigkeiten nicht zu ihrer Zufriedenheit erledigen können. Auch die Angst davor Fehler zu machen, wächst weiter. Je mehr Angst wir davor haben etwas falsch zu machen, oder nicht gut genug zu machen, desto eher geben wir schließlich frustriert auf, oder fangen gar nicht erst an!

Wie der Sei perfekt Antreiber Stress verursacht

Oft haben wir in der Regel gar nicht so viel Angst vor dem Fehler selbst, denn der ist in den meisten Fällen gar nicht so schlimm, sondern vor dem GEFÜHL – also wie wir uns fühlen, wenn ein Fehler passiert. Allein die Angst vor dem Versagen reicht aus, um uns in die Perfektion zu treiben. Ständig von der Angst getrieben zu sein, Fehler begehen zu können, kann sehr stressig für dich sein. Um diesen Stress zu vermeiden, musst du lernen, damit umzugehen, dass Dinge auch mal nicht perfekt sind.

Der Gedanke, alles besser machen zu müssen, sorgt bei vielen Betroffenen dafür, die Arbeit nicht beenden zu können, so dass sie diese schließlich mit nach Hause nehmen. Schlussendlich bleibt kaum noch unbeschwerte, freie Zeit übrig und lässt diejenigen dauerhaft unter Strom stehen.

Wie kann ich mit dem inneren Antreiber umgehen, ohne in Stress zu verfallen?

Unsere inneren Antreiber sind wie bereits gesagt erstmal gute Eigenschaften. Sie können uns helfen, tolle Leistungen und Resultate zu erreichen. Dementsprechend ist es wichtig, eine gute Balance mit ihnen zu finden. Du musst erkennen, wie du diese für dich positiv nutzen kannst und dabei gleichzeitig auf dich selbst achtgeben, um Druck zu vermeiden. Hier sind zwei hilfreiche Tipps, wie du den Antreiber Sei perfekt für dich nutzen kannst:

  • Löse dich von dem Gedanken, immer perfekt sein zu wollen und akzeptiere, dass du auch mal Fehler machen darfst.
  • Sei perfekt auf Zeit: Gib 100%, wenn es darauf ankommt, und lass danach wieder los.

Mache dir immer wieder bewusst, dass auch du tolle Ergebnisse erzielen kannst, ohne perfekt zu sein und dabei gleichzeitig deine mentale Gesundheit nicht zu Schaden kommt.

Sind 'Erlauber‘ die Lösung?

Die Erlauber kennen wir bereits aus den letzten beiden Artikeln Der innere Antreiber: Mach es alles Recht! & Der innere Antreiber: Streng dich an!. Sie helfen uns Stress aufzuheben, den wir durch innere Antreiber und Erwartungsdruck verursachen.

Wie auch bei den beiden Antreibern Mach es allen Recht & Streng dich an kannst du beim Antreiber Sei perfekt Erlauber einsetzen. Solltest du von dem Antreiber häufig gesteuert werden, kann es dir helfen folgende Grundsätze täglich bewusst zu machen:

  • Ich bin wertvoll und gut genug so, wie ich bin
  • Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss.
  • Ich darf Fehler machen. Ein Fehler ist ein „Ja“ zu meiner Menschlichkeit
  • Ich gebe mein Bestes und das ist gut genug

Bemerkst du bei dir selbst, dass du tief von diesem Antreiber geplagt wirst, kann es dir helfen, mit einem unserer Coaches zu sprechen. Unsere Coaches helfen dir, deine Antreiber zu erkennen und zeigen dir, was du dagegen tun kannst, um dich in deinem Alltag zu entlasten.

Fazit

Menschen mit dem inneren Antreiber Sei perfekt besitzen einen sehr hohen Anspruch an sich selbst und ihre Leistungen. Das kann durchaus Vorteile haben, denn Perfektionisten sind oft sehr erfolgreich, in dem was sie tun, und erbringen Topleistungen.

Jedoch gilt: Wenn wir ständig nach Perfektion streben, führt das dazu, dass wir dauerhaft unter Stress stehen. Wir müssen anerkennen, dass alle Menschen hin und wieder mal Fehler in bestimmten Situationen machen – denn das ist menschlich. Fehler sind völlig in Ordnung! Es ist wichtig, uns ein bisschen Imperfektion zu erlauben. Mache dir bewusst, dass du liebenswert und wertvoll bist, und zwar genau so, wie du bist.

Finde deinen Coach Finde deinen Coach
Schlagwörter:
Teilen diesen Beitrag:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

INHALT

Christina Dunnage

Christina Dunnage

Empfohlene Beiträge